Schul-Dealerin führte Notizen zu Käufern

Mit Cannabis in Schule gedealt

Schul-Dealerin führte Notizen zu Käufern

17-Jährige wurde aus Klasse der HAK/HAS-Eisenstadt heraus verhaftet – jetzt zittern die Schulkollegen.

Der Fall sorgte für Schlagzeilen: Ende Februar wurde eine junge Drogendealerin aus der Bundeshandelsakademie und Bundeshandelsschule in Eisenstadt festgenommen. Die Polizei verhaftete die 17-Jährige spektakulär direkt aus der Klasse. Sie soll ihre Schulkollegen mit Cannabis versorgt haben – oe24 berichtete
 
Der Teenager soll mehr als 16 Kilogramm Drogen – Cannabisblüten und andere illegale Substanzen – verkauft haben. Jetzt zittern ihre Schulkollegen vor ihren Aufzeichnungen.
 

"Drogen-Tagebuch" sorgt für Aufregung an Schule

Die Dealerin soll "Drogen-Tagebuch" geschrieben haben. Laut Medienberichten fand die Polizei in ihrem Kinderzimmer ihre "Buchhaltung". Darin verzeichnete die Schülerin ihre Kunden. Wer, was, wie viel Cannabis von ihr gekauft habe. Jetzt zittern viele Ex-Schulkollegen und einstige Abnehmer vor den Notizen der Dealerin, weil sie bisher einen Cannabis-Kauf abstritten. 
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten