rettung

Arbeitsunfall

Steirer bis zum Hals verschüttet

Ein Steirer ist am Dienstagnachmittag bei Kanalgrabungsarbeiten in Jennersdorf bis zum Kopf von Lehm verschüttet worden.

Der 20-Jährige erlitt Verletzungen an den Beinen und ein Verschüttungstrauma. Er wurde in das Landeskrankenhaus Güssing eingeliefert, so die Sicherheitsdirektion Burgenland am Mittwoch.

Lehmschicht stürzten auf Arbeiter
Der Unfall passierte gegen 17.40 Uhr, als die Arbeiter eine Künette gegraben hatten. Der junge Mann stieg entgegen den Anweisungen des Baupoliers in den noch ungesicherten etwa zweieinhalb Meter tiefen Schacht. Daraufhin löste sich jedoch eine Lehmschicht und stürzte auf den Arbeiter.

Freigeschaufelt
Ein Baggerfahrer und Kollegen konnten den Steirer freischaufeln und mittels einer Leiter bergen. Nach der Erstversorgung durch einen Arzt wurde er ins Spital gebracht, wo er stationär aufgenommen wurde.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten