Burka-Chaos: Strafe für Hai-Kostüm

Kein Gag

Burka-Chaos: Strafe für Hai-Kostüm

Artikel teilen

Die Polizei muss nach einer Anzeige durch einen Aufforderer gegen eine PR-Aktion vorgehen.

Bei der Eröffnung des McShark-Shops im Goldenen Quartier in der City schritt die Polizei gegen einen jungen Mann ein, der mit einem Hai-Kostüm Werbung für den Apple-Store machte und komplett verhüllt war. Der Bursche musste die Maske abnehmen, ein Verwaltungsstrafverfahren läuft. Polizei-Insider glauben, dass als Anzeiger jemand dahintersteckt, der will, dass das neue Gesetz auf Punkt durchjudiziert wird. Und dass das Gesetz so letztlich kippt. Denn natürlich sind im Anti-Burka-Gesetz Verhüllungen aus gesundheitlichen, witterungsbedingten oder künstlerischen Gründen (wie die Musiker mit den Pferdeköpfen) oder zwecks Brauchtum (auch Halloween) erlaubt …

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo