Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Identitätsfeststellung verweigert

Corona-Krampus vor dem Kanzleramt von Polizei angehalten

Der Mann verweigerte nach mehrmaliger Aufforderung die Identitätsfeststellung. Er wurde angezeigt.

Wien. Kuriose Aktion vor dem Bundeskanzleramt im ersten Bezirk in Wien. Eigentlich ist die Zeit der Perchten und Krampusse ja vorbei – dennoch "verirrte" sich wohl einer vor dem Kanzleramt. Der Mann im Perchten-Kostüm wurde von der Polizei mehrmals aufgefordert seine Identität preiszugeben. Er weigerte sich und bat die Polizei ihn mitzunehmen. Dieses lehnte mehrmals ab und verlangte einen Ausweis. Doch der "Krampus" ließ nicht locker und filmte lieber die Polizisten.

"1.000 Menschen schauen den Livestream gerade", ließ der Mann die Beamten wissen, als er sie abfilmte. Offenbar war er vor dem Kanzleramt um gegen die Corona-Maßnahmen zu demonstrieren. Allerdings hatte er eine Corona-Maske auf. Schließlich konnte er sich zur Identitätsfeststellung überreden lassen. Die Polizei ließ ihn daraufhin laufen. Eine Anzeige fasste der Corona-Krampus dennoch aus. 

© oe24

Der Mann war bereits vor einigen Tagen vor dem Bundeskanzleramt. Damals beschimpfte er mehrere Journalisten. 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten