ice

Bahnverkehr

Deutsche ICE-Reduktion führt zu Verspätungen

Die Deutsche Bahn zieht einen Teil ihrer ICE-Flotte aus dem Verkehr, betroffen sind auch Strecken zwischen Wien und deutschen Städten.

Die Deutsche Bahn hat einen Teil ihrer ICE-Flotte wegen der ungeklärten Sicherheit der Zugachsen kurzfristig aus dem Verkehr gezogen. Auf 16 österreichischen Zugverbindungen ist es daher am Samstag zu den erwarteten Verspätungen gekommen. Diese betrugen etwa 15 bis 20 Minuten, sagte ein Sprecher der ÖBB.

Betroffen sind 16 ICE-Verbindungen auf den Strecken Wien Westbahnhof - Frankfurt, Dortmund - Wien Westbahnhof sowie zwischen Wien und München bzw. Wien und Bregenz. "Es kommt zu Verspätungen, weil die Ersatzwagen nicht die ICE-Geschwindigkeiten fahren können", so der ÖBB-Sprecher. Die Kunden würden an den Bahnhöfen entsprechend informiert werden. Bis Ende Oktober sollte der Normalbetrieb wieder hergestellt sein.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten