Durchsuchten die Räumlichkeiten

Diese Spürhunde suchten nach einer möglichen Bombe

Bundespräsident Van der Bellen wurde in Sicherheit gebracht.

Wien. Nach einer Bombendrohung gegen die Präsidentschaftskanzlei ist am Mittwochnachmittag die Wiener Hofburg evakuiert worden. Bundespräsident Alexander Van der Bellen befand sich im Gebäude, als die Drohung per Mail bei der Polizei eingelangt war. "Er wurde unmittelbar darauf in Sicherheit gebracht", sagte der Sprecher des Bundespräsidenten, Reinhard Pickl-Herk, der APA. Inzwischen wurde Entwarnung gegeben.

© TZOE/Tobi Bauer
Bomebndrohung Spürhunde Hofburg
× Bomebndrohung Spürhunde Hofburg

Die drei Polizeihunde "Phaeton" (schwarzer Riesenschnauzer), "Blade" und "Cooper" durchsuchten die weitläufigen Räumlichkeiten der Hofburg. Dann konnten sie nach ihrem Einsatz abgezogen werden. Sie fanden keine Bombe. Bei Balde und Cooper handelt es sich um belgische Schäferhunde.

© TZOE/Tobi Bauer
Bomebndrohung Spürhunde Hofburg
× Bomebndrohung Spürhunde Hofburg

Die Hunde werden während des Einsatzes untereinander abgelöst. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten