Ehrenmord: Den Falschen abgestochen

Brüder verwechselt

Ehrenmord: Den Falschen abgestochen

Ein Pizzabäcker wollte die Ehre seiner Schwester retten. Doch er rächte sich am Falschen. 

Prozess wegen versuchten Mordes vor dem Straflandesgericht: Ab Mittwoch muss sich dort Pizzabäcker Erdin C. (20) aus Liesing verantworten. Er soll versucht haben, mit sieben Messerstichen den angeb­lichen Liebhaber seiner Schwester zu töten, um deren „Ehre wiederherzustellen“. Das Fatale: Er verwechselte das Opfer, stach aus Versehen den erst 15-jährigen kleineren Bruder nieder und verletzte diesen lebensgefährlich.

Katastrophal

Die Gutachter-Prognose für den Angeklagten, der vor Gericht von Nikolaus Rast verteidigt wird, ist katastrophal. Der Sachverständige hält ihn für paranoid-schizophren. Weitere schwere Verbrechen wie Körperverletzungen und Tötungsdelikte seien in der Zukunft zu befürchten. Die Voraussetzungen für eine Unterbringung in einer Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher seien gegeben.

Ein Mordversuch wird wie ein Mord geahndet. Es droht lebenslange Haft. Es gilt die Unschuldsvermutung.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten