verfolg

Junge Diebe

Einbrecher nach Verfolgungsjagd erwischt

Die Wiener Polizei stellte drei junge Diebe nach einer nächtlichen Verfolgungsjagd. Die Männer schlugen die Geschäftsscheiben mit einem gestohlenem Straßenbahn-Nothammer ein.

Nach einer nächtlichen Verfolgungsjagd haben Wiener Polizisten drei Serieneinbrecher gestellt. Dabei wusste die Besatzung des Funkwagens "Julius 5" nicht einmal, wem sie da in Favoriten auf den Fersen waren. Im Juli dürfte das 16, 20 und 24 Jahre alte Trio acht Einbrüche, meist in Gastronomiebetriebe, einen bewaffneten Trafikraub, einen Autodiebstahl und eine schwere Sachbeschädigung begangen haben.

Flucht per Auto und zu Fuß
Den Polizisten war in der Absberggasse ein Pkw ohne Beleuchtung aufgefallen. Sie versuchten das Vehikel anzuhalten, doch die Insassen gaben Gas und flüchteten. Nach einer kurzen Verfolgungsjagd gab es für die drei Wiener mit dem Wagen in einer Sackgasse kein Weiterkommen mehr. Sie ließen den Pkw stehen und versuchten, zu Fuß zu entkommen. Doch die Polizisten stellten einen 20-jährigen Verdächtigen.

Innerhalb kurzer Zeit hatten die Beamten herausgefunden, dass der Wagen gestohlen war. Auch einen 24-Jährigen sowie einen 16-jährigen Komplizen nahmen Ermittler des Landeskriminalamtes fest.

Einbrücke geklärt
Letztendlich klärten die Polizisten dadurch acht Geschäftseinbrüche im Zeitraum vom 13. bis 25. Juli in der Leopoldstadt, in Favoriten und Simmering. Dabei hatte es das Trio vor allem auf Gastronomiebetriebe abgesehen. Eingestiegen waren die Täter über eingeschlagene Fenster. Das Werkzeug dazu hatten sie sich in einer Straßenbahn besorgt, als sie einen Nothammer mitgehen ließen. Die Polizei wertete dies als schwere Sachbeschädigung.

Zumindest nicht auszuschließen ist, dass das Trio die Beute zur Beschaffung von Suchtmitteln verwendete. Die Verdächtigen seien zumindest mit Drogen in Berührung gekommen. Über alle drei wurde die Untersuchungshaft verhängt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten