Eis-Lady: Krebs-OP in Wien

Doppelmörderin erkrankt

Eis-Lady: Krebs-OP in Wien

Trotz Krebs-Diagnose hat Estibaliz C. (34) nur einen Wunsch: Sie will nach Barcelona.

Krebsdrama hinter Gittern: Wie bekannt wurde, besteht bei der Eis-Lady Estibaliz C. (34) der Verdacht auf Gebärmutterhalskrebs. Trotzdem will die verurteilte Doppelmörderin so schnell wie möglich nach Barcelona überstellt werden – um ihrem Sohn näher zu sein. Er wächst dort bei ihrer Mutter auf.

Zwei Ex-Lover erschossen, zerstückelt & einbetoniert
„Der Antrag auf die Auslieferung ist längst gestellt“, bestätigte Eis-Lady-Anwalt Werner Tomanek im ÖSTERREICH-Gespräch, „es ist aber noch unklar, wann es darüber eine Entscheidung geben wird.“ Das Justizministerium prüft die Causa nach wie vor auf Punkt und Beistrich.

Diashow: Eis-Lady wird Prozess gemacht FOTOS

Eis-Lady wird Prozess gemacht FOTOS

×

    Die gebürtige Mexikanerin mit spanischem Pass hat ihren Ex-Mann und danach auch ihren Ex-Liebhaber erschossen, zerstückelt und beide Leichen im Keller ihres Eissalons in Wien-Meidling einbetoniert. Dafür wurde sie im November des Vorjahres zu lebenslanger Haft verurteilt. Hinter Gittern gebar sie hernach ihren ersten Sohn Rolando und gab ihrem neuen Lebensgefährten das Jawort.

    Doch vor dem Umzug soll der Krebs der Eis-Lady besiegt werden. Laut News soll Estibaliz noch im Dezember in Wien operiert werden. „Nach der Operation gibt es für unsere Insassen eine Sonderkrankenstation in der Justizanstalt Josefstadt“, erklärte Vollzugssprecher Christian Timm.

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten