Wien U-Bahn Sperre

Innere Stadt

Erneut U-Bahnstation in Wien evakuiert

Nach Evakuierungen am Samstag: Zigarette löste Brand-Alarm aus.

Bereits zum zweiten Mal binnen 24 Stunden ist am Sonntag eine Wiener U-Bahn-Station wegen Rauchentwicklung evakuiert worden. Die Station Keplerplatz wurde kurz nach 8.00 Uhr geräumt, die U1 verkehrte nur zwischen den Stationen Leopoldau und Südtiroler Platz. Grund dürfte eine auf die Gleise geworfene Zigarette gewesen sein, die Unrat in Brand setzte, wie eine Wiener Linien-Sprecherin erklärte.

Zahlreiche Feuerwehrleute und die Polizei waren im Einsatz, der Brand jedoch schnell gelöscht. "Die Einsatzkräfte ziehen bereits wieder ab", sagte Sprecherin Sandra Stehlik kurz nach 8.30 Uhr auf APA-Anfrage. Die automatischen Absaugeanlagen seien eingeschaltet worden und entfernten den Rauch. Gegen 9.00 Uhr wurde die Sperre der Station Keplerplatz wieder aufgehoben, die U1 verkehrte wieder normal.

Bereits am Samstag waren die U3-Stationen Stephansplatz, Volkstheater und Herrengasse wegen Rauchentwicklung gesperrt worden. Grund war die hängengebliebene Bremse eines Zuges.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten