Erpressung: Cobraeinsatz in Grazer Café

Graz

Erpressung: Cobraeinsatz in Grazer Café

Wettschulden: Waffe als Drohung - Bosnier (55) in Café verhaftet

Cobra-Einsatz Sonntagnachmittag in einem Grazer Café: Im Visier hatten die Spezialbeamten einen Bosnier (55), der einen Landsmann mit einer Doppelflinte bedroht haben soll. Hintergrund der Auseinandersetzung sind Spielschulden des 46-Jährigen. „Ich habe die Waffe nur vor ihm zusammengebaut“, rechtfertigte sich der Cafébesitzer.

Spielschulden
Nach bisherigen Ermittlungen soll der jüngere Bosnier spielsüchtig sein und sein Geld in Automaten stecken. Insgesamt dürfte ihm der ältere Landsmann, der in Graz ein Café betreibt, 5.500 Euro geliehen haben. „Davon konnte der Mann allerdings nur einen Teil zurückzahlen“, berichtet ein Polizeibeamter. Für den Restbetrag sei vereinbart worden, dass der Schuldner sich an Arbeiten an der Fassade des Cafés beteiligt.
Gestern Nachmittag erstattete er allerdings Anzeige bei der Polizei: Er sei von seinem Gläubiger mit einer Waffe bedroht worden, er solle die versprochenen Arbeiten an der Fassade durchführen.

Gefahrenlage
Da nicht klar war, wie ernst die Lage wirklich ist, entschied sich die Polizei zum Einsatz von Spezialkräften, die den Geldgeber in seinem Café ohne jeden Widerstand festnehmen konnten. Auf der Polizeiinspektion leugnete er allerdings jede Art von Drohung.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten