Explosion: Bursche kaufte Sprengstoff im Internet

Kärnten

Explosion: Bursche kaufte Sprengstoff im Internet

Mit der Kreditkarte seiner Mutter soll der 15-Jährige die Chemikalien bezahlt haben.

Am Sonntag kam es in einem Haus in Matschach bei Feistritz im Rosental zu einer verheerenden Explosion. Wie berichtet, sprengte sich dabei ein 15-jähriger Schüler selbst in die Luft. Anfangs dachte man, dass ein Feuerwerkskörper explodiert wäre und den 15-jährigen Noah M. schwer im Gesicht und an den Augen verletzt hat.

Oma, Opa und Bruder
 bei Detonation im Haus

Doch schon bald stellte sich heraus, dass der Gymnasiast im Haus seiner Großeltern – auch sein Bruder (16) war bei der Detonation im Gebäude – mit Sprengstoff hantiert hatte und noch mehr Sprengstoff sowie Chemikalien in dem Haus waren, die der 15-Jährige wohl im Internet gekauft und mit der Kreditkarte seine Mutter bezahlt haben soll.

Teenager könnte
 Augenlicht verlieren

Vorsichtshalber wurde der Entminungsdienst aus Wien angefordert, der die gesamte Liegenschaft evakuierte und alle gelagerten Materialien sicherstellte und klassifizierte. Eine genaue Analyse steht noch aus; Gerüchten zufolge soll sogar TNT darunter gewesen sein.

Ein terroristischer Hintergrund wurde von der Polizei am Montag ausgeschlossen; man habe das schwer verletzte Opfer, das auf der Intensivstation der Kinderchirurgie in Klagenfurt liegt, befragen können. Noah gab zu, mit Chemikalien experimentiert zu haben. Noch ist nicht klar, ob der Teenager Folgeschäden davontragen und im schlimmsten Fall sogar erblinden könnte. (kor, hrm)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten