Fahrerflucht-Opfer starb in Innsbrucker Klinik

Niederländer tot

Fahrerflucht-Opfer starb in Innsbrucker Klinik

Der 48-Jährige wollte in ein Taxi einsteigen, als ihn der Pkw erfasste.

Ein 48-jähriger Niederländer, der Anfang Jänner in Gerlos (Bezirk Schwaz) von einem Auto erfasst worden war, ist am Donnerstag in der Innsbrucker Klinik seinen Verletzungen erlegen. Die Polizei bestätigte der APA einen entsprechenden Bericht des ORF Tirol. Der Urlauber war von einem vorbeifahrenden Pkw erfasst und zu Boden geschleudert worden, als er gerade in ein Taxi steigen wollte.

Zulassungsbesitzerin bestritt Unfallfahrt

Die Polizei hatte unmittelbar nach dem Unfall bei einer örtlichen Fahndung einen Wagen ausgeforscht, auf den die Beschreibung mehrerer Zeugen zutraf. Die Zulassungsbesitzerin bestritt jedoch, den Wagen gelenkt zu haben.

Die Spuren an dem Pkw wurden gesichert und zur Auswertung an das Bundeskriminalamt (BK) geschickt, erklärte ein Ermittler der APA: "Wir warten auf die Auswertung." Die Zulassungsbesitzerin bleibe indes bei ihrer Aussage. Der Unfall hatte sich am 2. Jänner kurz nach 23.30 Uhr auf der Gerlos Straße ereignet.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten