Hass-Poster Abuu schlug wegen Kopftuch-Wut los

Fall Patricia:

Hass-Poster Abuu schlug wegen Kopftuch-Wut los

Artikel teilen

Er konnte nicht ertragen, dass eine Muslima ohne Kopftuch herumläuft.

Der 16-jährige Abuu S. stand heute in einer Gruppe von Jugendlichen vor Gericht, die die 16-jährige Patricia krankenhausreif geprügelt hatten.

"Ich bin leicht zu überreden", erklärte der 16-Jährige Abuu, der wegen seiner Hass-Postings gegenüber Außenminister Sebastian Kurz in U-Haft sitzt, am Mittwoch dem Gericht. Er hatte Patricia zwei Ohrfeigen versetzt hatte.

Er habe "das mit dem Kopftuch geglaubt. Das hat mich aufgeregt." Ausschlaggebend für die Prügel war, dass die Jugendlichen-Gruppe erfahren hatten, dass die 15-Jährige einer Muslima auf offener Straße ihr Kopftuch heruntergezogen haben soll.

Der 16-Jährige dürfte ein strenggläubiger Moslem sein. Das legen entsprechende Äußerungen auf seinem Facebook-Profil nahe.

Abuu von seiner Freundin aufgestachelt

"Es hat mich wütend gemacht, was sie gemacht hat", verriet eine der Jugendlichen - selbst muslimischen Glaubens - dem Schöffensenat (Vorsitz: Michaela Röggla-Weiss). Sie habe "halt nicht gewusst, dass es so schlimm enden wird".

"Demolier' sie"

Sie räumte auch ein, ihren damaligen Freund - einen 16-jährigen Burschen - zum Hinschlagen gebracht zu haben, indem sie ihm "Zeig was du kannst", "Demolier' sie" und "Mach mich stolz, Schatz" zurief.

Seit wenigen Tagen sitzt der Bursch wegen mehrerer Hass-Postings in U-Haft, nachdem er wüste Drohungen gegen Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) ausgestoßen hatte. Der 16-Jährige ist außerdem bereits wegen Raubes vorbestraft - eine bedingte Haftstrafe von sechs Monaten ist offen.

Mitschnitt auf Facebook drei Millionen Mal angeklickt

Die Clique hatte die Prügel-Szenen mitgefilmt und das Video zunächst über WhatsApp verbreitet. In weiterer Folge landete der Mitschnitt auf Facebook, wo er drei Millionen Mal angeklickt wurde. Das Gewalt-Video war über Tage hinweg abrufbar. Erst nach Kritik am US-amerikanischen Unternehmen und entsprechenden Aufrufen wurde der Beitrag gelöscht.

Nur einen Tag nach diesem Vorfall führte die Clique eine weitere "Bestrafungsaktion" durch. Die 16 Jahre alte Hauptangeklagte trat einem anderen Mädchen zwei Mal ins Gesicht, wobei der 21-Jährige das Opfer festhielt und der 16-Jährige die Szenen mitfilmte. Auf dem Video ist zu hören, wie ein Zuseher lautstark "Kieferbruch!" fordert. Dieses Mädchen kam zum Glück glimpflich davon, so dass die zweite Gewalttat lediglich als versuchte absichtlich schwere Körperverletzung angeklagt ist.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo