Fall Sofia: Abschiebung geplatzt

Fall Sofia: Abschiebung geplatzt

Die Polizei will eine Sechsjährige der Mama entreißen – zum Glück war sie nichtanwesend.

Unglaubliche Szenen wie aus einem schlechten Film: Am Mittwoch um halb sieben Uhr in der Früh stehen acht Polizeibeamte vor einer Wohnung in St. Veit/Triesting (NÖ). Die Beamten jagen nicht etwa einen Schwerverbrecher, sondern die sechsjährige Sofia.

Der Grund: Die kleine Österreicherin soll nach Italien abgeschoben werden. Dort lebt der leibliche Vater, den das Kind jedoch nicht einmal richtig kennt. Das ist der heimischen Justiz scheinbar völlig egal.

Behörden wollten die Sechsjährige abholen
Denn ein Gerichtsvollzieher ließ sich von Sofias Stiefpapa am Mittwochmorgen die komplette Wohnung zeigen. Schaute sogar im Keller nach, ob sich Sofia irgendwo versteckt hielt – doch das Kind war nicht da. Auch die Mutter war ausgeflogen. Laut Verteidigerin Astrid Wagner befinden sich ihre Mandanten im Sommer­urlaub. Die Behörden waren davon aber nicht in Kenntnis gesetzt worden.

Psychisches Gutachten prognostiziert Schaden
Rückblick: Seit fünf Jahren streitet sich Mutter Doris Povse (36) mit ihrem italienischen Ex-Mann um das Sorgerecht. Kontakt zum Kind hat der Vater nie aufgenommen, spricht kein Wort Deutsch und könnte sich demnach nicht einmal mit seiner Tochter unterhalten. Sogar ein psychologisches Gutachten besagt, dass „die Übergabe an den Kindsvater (…) mit einer Geiselhaft vergleichbar“ wäre.

Trotzdem hat das Bezirksgericht in Wiener Neustadt entschieden, dass Sofia nicht mehr bei ihrer Mama leben darf. Vorübergehend will die Familie jetzt weiter im Urlaub bleiben.

»Österreich schützt seine Kinder nicht«
ÖSTERREICH: Sofias Familie hat am Mittwochmorgen Besuch bekommen?
Astrid Wagner: Unglaublich, aber wahr. Um halb sieben läuteten mehrere Beamte Sturm. Auch die Richter vom Oberlandesgericht waren dabei.
ÖSTERREICH: Und sie wollten wirklich Sofia holen?
Wagner: Ja. Die interessieren sich nur für den formaljuridischen Standpunkt. Das Wohl des Kindes ist ihnen völlig egal. Der österreichische Staat schützt seine eigenen Kinder überhaupt nicht.
ÖSTERREICH: Wurde Sofia dann mitgenommen?
Wagner: Nein. Sie ist mit ihrer Mama derzeit im Sommerurlaub, und da bleibt sie auch.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten