Flucht vor Polizei: Tollpatsch stürzt drei Mal

Festnahme

Flucht vor Polizei: Tollpatsch stürzt drei Mal

Der Verdächtige hätte eine Ersatzfreiheitsstrafe antreten sollen.

Ein ungeschickter Verdächtiger ist bei einer versuchten Flucht vor der Polizei am Freitag in Wien-Penzing gleich drei Mal aus eigener Schuld gestürzt. Der Mann hätte eigentlich eine Ersatzfreiheitsstrafe wegen Verwaltungsdelikten in der Höhe von mehreren tausend Euro antreten sollen, berichtete die Polizei.

"Er war wohl 'patschert'"

Der 23-Jährige tauchte um 23.00 Uhr in der Polizeiinspektion Linzer Straße auf und erklärte, das Geld zuhause aufzubewahren, weshalb ihn die Beamten zu seiner Wohnung in der Linzer Straße brachten. Vor der Haustüre ergriff der Mann plötzlich die Flucht. Dabei stürzte er gleich drei Mal hintereinander und zog sich mehrere Schürfwunden zu. Letztlich konnte der Mann eingeholt und in der Klinkowströmgasse festgenommen werden. Alkohol war nicht im Spiel. "Er war wohl 'patschert'", sagte ein Polizeisprecher.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten