Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Pilot starb vor seinen Augen

Flugzeug-Drama um Minister Hofer

FPÖ-Minister Norbert Hofer wurde Zeuge eines tragischen Flugunglücks im Burgenland.     

Es sollte ein entspannter Sonntag am Flugfeld in Pinkafeld für Verkehrsminister und Hobby-Pilot Norbert Hofer (FPÖ) werden. Gegen 10 Uhr Vormittag dann die dramatische Wendung: Hofer wird Zeuge, wie ein Trike-Ultraleichtflugzeug bei Start- und Landeübungen plötzlich nach rechts abdriftet und auf ein Feld stürzt. „Wir sind sofort zur Unfallstelle geeilt“, schildert Hofer ÖSTERREICH die dramatischen Minuten nach dem Unfall.

© ORF

Der Pilot, ein 50-jähriger Steirer, war zu dem Zeitpunkt noch am Leben. „Wir haben uns nicht getraut, ihn anzugreifen, weil eine schwere Wirbelsäulenverletzung natürlich nicht auszuschließen war“, so ein schwer geschockter Hofer im Anschluss an seine Aussage auf der Polizeistation.

© TZOe Fuhrich

Hofer verletzte sich 2003 bei einem Absturz schwer

Er habe anschließend auf den Arzt gewartet. Wie die Einsatzkräfte bestätigen, wurde der Pilot reanimiert – doch jede Hilfe kam zu spät. Er verstarb noch an Ort und Stelle. Hofer: „Wer den Aufprall gesehen hat, konnte sich vorstellen, dass der Mann ums Leben gekommen ist.“

© TZOe Fuhrich

© Stadtfeuerwehr Pinkafeld

Laut Feuerwehr war das 50-jährige Unfallopfer nicht alleine unterwegs. Sein Co-Pilot sei aber kurz vor dem Absturz ausgestiegen, weil er offensichtlich alleine das Landen üben wollte.

Bei Hofer muss der Unfall schreckliche Erinnerungen geweckt haben: Der Politiker wäre nach einem Paragleiter-Unfall 2003 fast querschnittgelähmt gewesen.

© TZOe Fuhrich

© Stadtfeuerwehr Pinkafeld

Hofer: "Ich sagte ihm, er soll durch-halten. Ich habe so was auch erlebt"

Norbert Hofer im ORF-Interview über den Unfall: „Der Mann war zu Gast hier am Flugplatz. Er ist mit einem Freund aus Schweden gelandet und wollte noch einige Start- und Landeübungen machen. Er hat den Passagier aussteigen lassen. Ich habe auch gerade das Flugzeug fertig gemacht, um zum Fliegen zu gehen und sehe, wie er beim Start steil nach oben steigt. Dann ist er über die rechte Tragfläche abgekippt und abgestürzt.“

… über das Opfer: „Ich habe ihm noch gesagt, dass er bitte durchhalten soll. Er hat noch geatmet. Ich habe ihm gesagt, dass ich auch einmal so was erlebt habe und es wird schon wieder. Die Atmung ist aber dann schwächer geworden und er hat es leider nicht geschafft.“

… zu ÖSTERREICH über den Aufprall: „Wenn man den Aufprall gesehen hat, konnte man sich vorstellen, dass er ums Leben gekommen ist.Wir sind sofort zur Unfallstelle gelaufen, haben uns aber nicht getraut, ihn anzugreifen, weil eine schwere Wirbelsäulenverletzung nicht auszuschließen war.“

© Stadtfeuerwehr Pinkafeld

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten