Brustkrebs Patientin Marie Claude Putier

Prozess gegen PIP 
in Paris

Frau
 klagt
 wegen
 Gift-
Busen

Artikel teilen

Drei Österreicherinnen klagen in Paris gegen den Gift-Silikon-Produzenten PIP. 

300.000 Frauen in Angst – sie bekamen Brust-Implantate des französischen Skandalproduzenten PIP eingesetzt. Das Material ist eine tickende Zeitbombe: Es platzt leicht, führt zu Entzündungen, im Extremfall sogar zu Krebs.

Seit der Skandal im Dezember aufgedeckt wurde, werden nicht nur die Chirurgen gestürmt, um das ­Implantat auszutauschen. Beim Verein für Konsumenteninformation (VKI) meldeten sich über 70 Frauen, die sich einer Massenklage gegen PIP und den Chef Jean-Claude Mas (72) anschließen wollten. Aber: Solche Klagen sind laut EU-Recht nicht gestattet.

Der VKI geht nun eine ­anderen Weg: Drei Frauen werden nun Musterprozesse führen – gegen die Pflichtversicherung des Produzenten. „Wir klagen in Paris, das ist erfolgsversprechend“, sagt Ulrike Wolf, Juristin des VKI.

Die Klage wird noch im Juni in Frankreich eingebracht
Eine der Frauen ist die Grazerin Marie-Claude Putier (46) – ihr Vater ist Franzose. Aus medizinischen Gründen ließ sie sich ein PIP-Implantat einsetzen. „Die haben anatomisch am besten zu meinem Körper gepasst“, so Putier. Im Dezember 2011 begann der Albtraum, Putier erfuhr vom giftigen Silikon. Sie litt unter Schlafstörungen und Angstzuständen. Ihre Klage wird noch im Juni in Paris eingebracht.

ÖSTERREICH: Was geschah, nachdem Sie erfahren haben, dass Sie gefährliche Implantate im Körper tragen?
Marie-Claude Putier:
Ich war komplett verunsichert. Bei jedem Zwicken oder Ziehen im Brustkorb denkt man sich gleich, das sind Auswirkungen vom giftigen Silikon. Ich hab Schlafstörungen und Angstzustände bekommen. Den Krebs habe ich besiegt, dann kam das nächste Problem‘.

ÖSTERREICH: Dann haben Sie sofort die Implantate entfernen lassen?
Putier:
Mein Arzt hat sich bei mir gemeldet und mich vor dem Silikon gewarnt. Dann hat er rasch einen Termin gefunden und die Implantate auf seine Kosten ausgetauscht.

ÖSTERREICH: Was soll der Prozess in Paris bringen?
Putier:
Der Chef der Implantate-Firma, diese Kreatur, sollte zur Rechenschaft gezogen werden! Ich will einfach Gerechtigkeit.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo