mord_steiermark_

Mord und Selbstmord

Frau von Ex-Mann angeschossen

Artikel teilen

Wieder blutiger Beziehungsstreit: In der Steiermark schoss ein Mann seiner ehemaligen Lebensgefährtin in den Rücken und tötete sich selbst.

Ein schlimmes Ende hat Freitag früh ein Beziehungsdrama in der Oststeiermark genommen. Ein 58 Jahre alter Burgenländer hatte in Wenigzell im Bezirk Hartberg seiner früheren Lebensgefährtin vor deren Einfamilienhaus aufgelauert und sie in eine Handgemenge verwickelt. Dann schoss er ihr mit einer Faustfeuerwaffe in den Rücken. Schwer verletzt konnte die Frau noch ins Haus gelangen. Der Täter flüchtete zunächst, verübte dann aber rund zehn Kilometer vom Tatort entfernt in seinem Auto Selbstmord.

Die Frau wollte gegen 4.30 Uhr zur Arbeit fahren. Als sie die Haustür aufsperrte und ins Freie treten wollte, wurde sie von ihrem 58-jährigen Ex-Lebensgefährten aus dem burgenländischen Oberwart bedrängt. In der Folge schoss der Mann auf die Frau und traf sie am Rücken. Während sie verzweifelt versuchte, ins Haus zu gelangen, kamen ihr neuer Lebensgefährte und ihre Tochter zu Hilfe. Es gelang ihnen schließlich, die Tür zu versperren und ins Schlafzimmer im ersten Stock zu flüchten.

Der 58-Jährige versuchte die Familie zu verfolgen, trat die Haustür ein und rannte den Geflüchteten in den ersten Stock nach. Während der neue Lebensgefährte per Mobiltelefon die Polizei verständigte, versuchte der Gewalttäter ins Zimmer zu gelangen. Er scheiterte aber an der Tür.

Dort zerschlug der Burgenländer die Wohnungseinrichtung, bis er offenbar die Polizei kommen hörte - inzwischen war neben den Beamten des Postens Rohrbach auch das Einsatzkommando Cobra alarmiert und auf dem Weg zum Tatort. Der Mann raste mit seinem weißen Mercedes mit Oberwarter Kennzeichen davon.

Die Frau wurde vom Notarzt versorgt und mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen ins LKH Graz gebracht. Die Polizei und das EKO-Cobra Süd durchsuchte das Haus sicherheitshalber, da vorerst noch nicht klar war, dass sich der Täter noch in dem Gebäude befand.

Mann verübte Selbstmord
Gegen 8.15 Uhr kam dann die Nachricht, dass man den Burgenländer gefunden hatte: Sein Fahrzeug stand in der Ortschaft Miesenbach etwa zehn Kilometer südwestlich des Tatortes - der Mann hatte mit seiner Faustfeuerwaffe Selbstmord begangen, wie die Sicherheitsdirektion Steiermark mitteilte.

Erst vor einer Woche hat es in Linz einen ähnlichen Beziehungsstreit gegeben: Eine 51-jährige Frau hatte ihren 37-jährigen Lebensgefährten im Zuge eines Streites mit einem Fleischermesser erstochen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo