eriwin

Urlaubsdrama

Fünfjährige Julia sah Papa sterben

Familienurlaub in Griechenland endete tragisch. Erwin F. (42) ertrank beim Schwimmen im Meer. Die 5-jährige Julia hat den Vater verloren.

Monate­lang hatte sich Erwin F. (42) aus Dürnrohr bei Zwentendorf mit Lebensgefährtin Christine und der fünfjährigen Tochter Julia schon auf den heiß ersehnten Urlaub in Griechenland gefreut. Doch am Wochenende nahm der Familienurlaub ein tragisches Ende. Der Familienvater ertrank im Meer – verschlungen von einer Riesenwelle.

Riesenwelle
Der gelernte Koch wollte am Sonntag noch vor dem gemeinsamen Frühstück in unmittelbarer Nähe des Hotels schwimmen gehen. Mit dabei ein Freund. Plötzlich wurde das Meer unruhig, die beiden Männer wurden aus der Bucht getrieben. Riesenwellen bauten sich auf. Während sich der Freund noch aus eigener Kraft retten konnte, kämpfte Erwin F. bis zur Erschöpfung, bis er unterging.

Rettungsboot kenterte. Bei dem Versuch, ihn doch noch lebend zu bergen, kenterte ein Rettungsboot im hohen Wellengang. Die Mannschaft des Rettungshubschraubers kam zu spät. Sie konnten den Familienvater nur noch tot bergen. Die Kräfte hatten ihn verlassen, er ertrank.

Bestürzung
In Zwentendorf herrscht Bestürzung, seit die Nachricht aus Griechenland eintraf. Bürgermeister Hermann Kühtreiber: "Ich habe den Erwin gut gekannt, auch seine Familie. Er war ein begeisterter Hobbyjäger und hat sich im Ort immer engagiert. Wir sind in Gedanken ganz bei der kleinen Julia.“



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten