fuchs

Kunstraub in Wien

Zwei Gemälde von Ernst Fuchs gestohlen

Zwei Bilder wurden aus einem Depot in Margareten entwendet.

Bisher unbekannte Täter haben in Wien zwei Bilder des Malers Ernst Fuchs gestohlen. Die Tat sei Anfang Mai entdeckt worden, sagte Behörden-Sprecher Alexander Marakovits.

Internationale Fahndung
Die Bilder sind den Angaben aus einem Depot in Margareten verschwunden - wann, ist nicht klar. Die Tat könnte bereits Monate zurückliegen. Gestohlen wurden "Der Gekreuzigte zwischen dem Versucher und dem Engel der Tröstung" (41 x 28 Zentimeter) und "Architectura Caelestis - Monstranz" (40 x 40 Zentimeter). Der Wert der Gemälde könne nicht exakt beziffert werden.

Die Ermittlungen werden vom Landeskriminalamt Wien geführt. Das Bundeskriminalamt hat eine internationale Fahndung eingeleitet. Abbildungen der Kunstwerke wurden auf der Internet-Fahndungsliste des Innenministeriums unter http://www.bmi.gv.at/cms/BK/fahndung/kunst_wertsache/bilder/2_Gem_von_Ernst_Fuch.aspx veröffentlicht.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten