Grazer Lehrer fälscht Diplomzeugnis

Entlassen

Grazer Lehrer fälscht Diplomzeugnis

Der Mann unterrichtete seit 18 Monaten an einer Grazer AHS.

Sein eigenes Diplomprüfungszeugnis für das Fach Mathematik hatte ein Lehrer eines Grazer Gymnasiums gefälscht: Die Schule hat den Lehrer fristlos entlassen, bestätigte der Landesschulrat für Steiermark. Dem Pädagogen drohen bis zu drei Jahre Freiheitsentzug.

 Der Lehrer hat seit eineinhalb Jahren an der Schule unterrichtet: zuerst Physik und dann auch Mathematik. Bei Schülern und Kollegen war er sehr beliebt. Doch mit der Zeit sei der Direktor stutzig geworden, weil der Lehrer auch nach mehreren Monaten sein Mathematik-Diplomprüfungszeugnis nicht im Original vorgelegt hat. Er stellte eine Anfrage an die Universität Graz, deren Absolvent der AHS-Lehrer ist.

Enge Zusammenarbeit
"Im Zuge dieser Überprüfung stellte das Vizerektorat für Studium und Lehre fest, dass dieses Zeugnis gefälscht ist. Die Uni Graz arbeitet eng mit den ermittelnden Behörden zusammen, um den Fall lückenlos aufzuklären", hieß es vonseiten der Universität Graz.

Der Lehrer wurde angezeigt und mittlerweile fristlos entlassen. Für die Fälschung einer öffentlichen Urkunde drohen dem Lehrer ein Gerichtsverfahren und bis zu drei Jahre Freiheitsentzug.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten