Grippe- Welle: Jeden Tag 15 Tote

Extreme Ansteckungsgefahr:

Grippe- Welle: Jeden Tag 15 Tote

Derzeit hüten 100.000 Österreicher das Bett, 300.000 sollen ihnen noch folgen.

Was die heurige Grippesaison so gefährlich macht: Drei Viertel der Infektionen werden durch die Variante eines Influenza-A-Virus (H3N2) verursacht. Der ist genetisch abgedriftet und daher nicht durch den Impfstoff abgedeckt. Dazu Virologe Franz X. Heinz: „In 75 Prozent der Fälle ist die Impfung also wirkungslos oder hilft nur sehr gering.“

Grippe oder Erkältung? 1/7
Akut
Im Gegensatz zur Erkältung tritt die Grippe plötzlich und heftig auf. Alarmzeichen: starker Schüttelfrost.

Todesfälle
„Es wird noch zwei Wochen dauern“, schätzt Sozialmediziner Michael Kunze die Restdauer der Grippewelle ein. Bis dahin ist der Höhepunkt erreicht, die Ansteckungsgefahr bleibt dramatisch hoch. Die Auswirkungen in Zahlen: 400.000 Österreicher werden bis dahin im Bett liegen und mit der heurigen Dauer der Grippesaison von neun bis zehn Wochen wird die Zahl der Todesopfer auf rund 1.000 steigen. Womit jeden Tag an die 15 Tote zu beklagen sind.

100 Tipps gegen Grippe 1/100
1. Husten-Tee
1 TL Thymian (Apotheke) mit 1/4 l kochendem Wasser übergießen, zehn Minuten zugedeckt ziehen lassen. Mehrere Tassen über den Tag verteilt trinken.

Lesen Sie auch:

Was tun gegen Grippe?

Durch diese Fehler werden Sie krank!

Darum sollten Sie nicht arbeiten gehen



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten