Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Experte schlägt Alarm

Grippewelle rollt über Österreich

Echte Grippe ist eine tödliche Gefahr. Wer an ihr erkrankt, leidet zwei Wochen.

Daham bleibst! Chartstürmer Christopher Seiler von Seiler und Speer (Hit: "Ham kummst!") liegt mit Grippe flach. Am Donnerstag musste er die Premiere seines neuen Kabarettprogramms absagen: „Es ist ohne Stimme und Gleichgewichtsgefühl nicht möglich, so zu spielen, wie man es von mir gewohnt ist.“

Experte: "Die Grippewelle hat Österreich erreicht"

Seiler ist kein Einzelfall: „Die Grippewelle ist im Land“, sagt Sozialmediziner Michael Kunze. „Offiziell ist sie noch nicht ausgerufen, weil die Zahlen am Dienstag kommen. Aber morgen wird es so weit sein.“

Zur Erklärung: Wenn es in Wien 10.000 neue Fälle von echter Influenza und grippalen Infekten pro Woche gibt, wird „Grippe-Notstand“ ausgerufen. Das bedeutet unter anderem, dass das Anti-Influenza-Medikament Tamiflu auf Krankenschein abgegeben wird.

Mit Ski-Touristen kommen auch die Viren ins Land

Die Grippewelle beginnt jährlich Ende Jänner oder Anfang Februar. Mit ein Grund: In den Semesterferien treffen sich nicht nur die Skitouristen aus aller Herren Länder, sondern auch die Grippeviren. „Heuer wurden vor allem aus der Ukraine besonders schwere Fälle gemeldet“, berichtet Kunze.

Und der Mediziner warnt davor, die Gefahr zu unterschätzen: „Jährlich gibt es 1.000 Grippetote in Österreich.“ Bis zu zehn Prozent der Bevölkerung oder 850.000 Österreicher erkranken im Jahr an Influenza oder einem grippalen Infekt.  (fuw)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten