Polizeihund Argos

Wien-Floridsdorf

Hund fing dümmsten Einbrecher

Statt fetter Beute, hatte Langfinger Lacher auf seiner Seite.

Nein, es war nicht der „Coup des Jahres“ – eher der tollpatschigste Einbruch der jüngsten Kriminalgeschichte. Dabei hatte der 22-Jährige eine so gute Idee …

Der Tollpatsch-Gauner versteckte sich listig Donnerstagabend bis Geschäftsschluss im Store eines Shopping-Centers in Wien-Floridsdorf. Als die Angestellten den Shop verlassen hatten, machte er sich in aller Ruhe an die Arbeit und steckte die teuersten Handys und Tablet-PCs in seine Tasche. Blöd nur: Um exakt 21.54 Uhr löste er den stillen Alarm aus. Die Folge: In kürzester Zeit war das Gebäude von Uniformierten umzingelt und es folgte der große Auftritt von Kommissar Argus. Der Polizeihund durchschnüffelte das Gebäude in Kommissar Rex-Manier, stöberte den Einbrecher im Stiegenhaus auf und fletschte eindrucksvoll mit den Zähnen. Der Bursche ließ sich widerstandslos die Handschellen anlegen.

Er hatte sogar geklauten Ausweis bei sich
Bei einer Leibesvisitation entdeckten die Beamten erst gefälschte Papiere, die von einem anderen Einbruch stammen dürften und dann auch noch einen gefährlichen und verbotenen Wurfstern in der Jackentasche. Die Dokumente und die Waffen wurden ebenso wie die Elektro-Beute sichergestellt. In einer ersten Einvernahme gab der Tollpatsch Geldnot als Motiv an.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten