Hunde-Opfer Amelie heute wieder operiert

Zum 3. Mal

Hunde-Opfer Amelie heute wieder operiert

Der Leidensweg des vierjährigen Mädchens ist noch nicht zu Ende.

Ganz Österreich nimmt Anteil am Schicksal des kleinen Mädchens aus Wals-Siezenheim: Heute muss die vierjährige Amelie nach einer furchtbaren Hunde-Attacke am 6. Mai erneut operiert werden. Im Spital der Barmherzigen Brüder entnimmt Chirurg Friedrich Schubert erneut Haut vom Oberschenkel des Kindes und setzt sie auf dem Kopf ein.

Skalpiert
Dort hatte der dreijährige Rottweiler „Avego“ dem Mädchen einen großen Hautlappen samt Haaren heruntergerissen. Das Stück konnte zwar angenäht werden, wuchs aber nicht zur Gänze wieder an.

Bald daheim
Wenn die mittlerweile dritte Operation gut verläuft, dürfen Amelie und ihre Mama Anna Reifberger (29), die im Spital kaum vom Bett ihrer Tochter weicht, noch diese Woche endgültig nach Hause. Am Wochenende hatte sie Dozent Schubert mit einem ersten Heimurlaub überrascht. Amelie genoss ihn trotz dickem Kopfverband – sichtbar vergnügt und mit viel Eis.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten