Taxi

Ab Jänner 2021

Jetzt kommt Deutschpflicht für alle Taxi- und Uber-Fahrer

Taxi- und Uber-Fahrer müsse zukünftig einen Nachweis über ihre Deutschkenntnisse erbringen.

Seit Jahren tobt in Wien ein Kampf zwischen Taxi-Unternehmen und dem Fahrdienstvermittler Uber. Mitte 2019 hatten ÖVP, SPÖ, FPÖ und Teile von JETZT im Nationalrat schließlich die Zusammenlegung des Taxi- und Mietwagen-Gewerbes ("Lex Uber") beschlossen. Die Taxi-Vertreter lobbyierten stark für das Gesetzesvorhaben. Ab September 2020 gibt es in Österreich nur noch ein einheitliches Pkw-Personenbeförderungsgewerbe. Eckpunkte der Reform sind einheitliche Tarife für Taxi und Mietwagen und ein verpflichtender Taxischein für alle.
 
Derzeit werden nun die neuen Regelungen für dieses neues Gewerbe erlassen. Wie der „Standard“ am Mittwoch berichtet, soll es dabei zu einer Deutschpflicht für alle Taxi- und Uber-Fahrer kommen. Alle Fahrer müssen demnach entweder ein Zertifikat des Österreichischen Integrationsfonds über das erlangte Sprachniveau B1 oder ein Pflichtschulzeugnis mit Deutsch als primäre Unterrichtssprache vorlegen. Mit dem Sprachniveau B1 muss man die Sprache nicht perfekt beherrschen, man kann sich aber selbstständig unterhalten.
 
Dem Bericht zufolge hatte vor allem die Wirtschaftskammer auf die Sprachregelung gedrängt. In der Vergangenheit  wurden von Uber oftmals polnische oder rumänische Fahrer ohne Deutschkenntnisse eingesetzt. Die neuen Regelungen sollen ab Jänner 2021 gelten. 


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten