Jugend-Bande zerstach Reifen, brach ein, legte Feuer

In Klosterneuburg

Jugend-Bande zerstach Reifen, brach ein, legte Feuer

30 Reifen, Brandstiftung und Einbruchsversuch in Trafik "am Konto".

Zwei Nächte lang haben nun ausgeforschte jugendliche Vandalen Ende August im Gemeindegebiet von Klosterneuburg (Bezirk Wien-Umgebung) Schäden im Gesamtausmaß von 23.500 Euro verursacht. Dabei brachen sie auch einen Zigarettenautomaten auf. Die Burschen (15 und 17 sowie ein 13-Jähriger aus dem Bezirk Tulln) gestanden die Taten, berichtete die NÖ Polizei.

Das Trio hatte das Bargeld aus dem Automaten einer Trafik in der Katastralgemeinde Kierling gestohlen und das Gerät anschließend in Brand gesetzt. Der Versuch, durch ein Dachfenster in das Gebäude einzudringen, schlug fehl. Insgesamt entstand dabei ein Schaden von 20.000 Euro.

Noch in derselben Nacht wurden dann im angrenzenden Maria Gugging bei zwölf geparkten Autos insgesamt 21 Reifen zerstochen. In der folgenden Nacht wurden weitere sechs Fahrzeuge gleichermaßen beschädigt. Die Burschen wurden der Staatsanwaltschaft Korneuburg angezeigt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten