Kärnten

Jugendliche verwüsteten Haus nach Party

Völlig ausgerastet sind Jugendliche bei einer Geburtstagsparty auf einem unbewohnten landwirtschaftlichen Anwesen in der Kärntner Gemeinde St. Andrä im Lavanttal.

Sie verwüsteten nicht nur das Haus, sonder warfen so gut wie alles, was sie an Brennbarem darin fanden, in ein Lagerfeuer. Darunter waren Stühle und Tische sowie eine Kaffeemaschine, ein Radio, Autoreifen, ein Kinderfahrrad, eine Elektrosäge, Videokassetten und Bekleidung.

Wilde Party bereits im September
Die wilde Party hatte sich laut Polizeiangaben schon in einer Septembernacht abgespielt, den insgesamt neun Jugendlichen zwischen 16 und 17 Jahren kam man aber erst jetzt nach umfangreichen Erhebungen auf die Schliche. Sie gaben zu, das Fest in der Ortschaft Wölzing ohne Wissen des 73-jährigen Grundeigentümers veranstaltet zu haben. Das Feuer entzündeten sie im Hof des Anwesens, wozu sie Holz aus einem Schuppen stahlen.

Nahmen Haus komplett auseinander
Im Laufe der Nacht brachen die vermutlich schon schwer Alkoholisierten dann die Eingangstür des leer stehenden Wohnhauses auf und durchsuchten sämtliche Zimmer. Dabei beschädigten sie Einrichtungsgegenstände und zerstörten einen Duschraum sowie diverse Elektro- und Wasserleitungen. Teile der Einrichtung sowie alles, was nicht niet- und nagelfest war, schleppten sie auf den Hof und warfen es ins Feuer. Zusätzlich schlugen die offensichtlich total durchgedrehten Jugendlichen sämtliche Fensterscheiben des Gebäudes ein und beschädigten mehrere Dachziegel. Schließlich brachen sie die Tür zum Keller auf, wo sie eine Wasserpumpe demolierten.

Rund 4.000 Euro Schaden
Die Gäste dieser so genannten Party werden jetzt wegen Sachbeschädigung und dauernder Sachentziehung angezeigt. Die zerstörten beziehungsweise verbrannten Gegenstände waren schon alt gewesen, weshalb sich der angerichtete Schaden einigermaßen in Grenzen hält. Der Eigentümer beziffert ihn mit rund 4.000 Euro.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten