Hüttenwirtin stürzte 200 Meter ab – tot

Kärnten

Hüttenwirtin stürzte 200 Meter ab – tot

Artikel teilen

Wegen schlechten Wetters wollte sie noch nach Hause. Es wurde eine Fahrt in den Tod.

Kärnten. Vor fünf Jahren hatte Natasha E. eine Hütte auf der Feistritzer Alm übernommen, vor wenigen Tagen verlängerte die beliebte Wirtin ihren Pachtvertrag. Doch dazu wird es nicht mehr kommen. Die 51-Jährige verunglückte auf der Heimfahrt zu ihrem Mann und den drei Kindern mit dem Auto, stürzte in den Tod.

© all
Hüttenwirtin stürzte 200 Meter ab – tot
× Hüttenwirtin stürzte 200 Meter ab – tot
Eingeklemmt. Für Natasha E. kam jede Hilfe zu spät.

Es herrschte dichter Nebel, als sich die gebürtige Südtirolerin auf den Weg machte. Bei schlechter Sicht verlor sie offenbar die Orientierung, kam vom Almweg ab und stürzte zunächst 50 Meter tief in einen Graben. Von dort krachte der blaue Pkw weiter in die Tiefe, überschlug sich mehrfach und blieb nach weiteren 200 Metern über steiles Gelände auf dem Dach liegen. Eine Baumgruppe hatte das Fahrzeug gestoppt.

In der Früh bemerkte der Ehemann, dass seine Frau nicht nach Hause gekommen war, und schlug sofort Alarm. Rettungskräfte machten sich auf den Weg, entdeckten das völlig zerstörte Autowrack, in dem Natasha E. eingeklemmt worden war. Für die dreifache Mutter kam jede Hilfe zu spät.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo