Notarzt

Wolfsberg

Zwei Schwerverletzte bei Schwarzpulver-Unfall

Artikel teilen

Unglück geschah versehentlich - Opfer wussten nichts vom Schwarzpulver.

Zwei 28-jährige Männer sind am Ostersonntag in St. Andrä im Lavanttal (Bezirk Wolfsberg) durch eine Schwarzpulverexplosion schwer verletzt worden. Nach Angaben der Kärntner Landespolizeidirektion erlitten beide schwerste Verbrennungen und mussten mit dem Rettungshubschrauber in die Uniklinik nach Graz bzw. mit dem Notartzwagen in das Klinikum Klagenfurt gebracht werden.

Laut Polizeiangaben hatte einer der beiden 28-Jährigen am Samstag bei Aufräum- bzw. Entrümpelungsarbeiten auf einem Dachboden im elterlichen Wohnhaus etwa eine Handvoll schwarzes Pulver gefunden. In Unkenntnis dessen, dass es sich dabei um Schwarzpulver handelt, gab er dieses gemeinsam mit anderem Unrat in einen großen Emailkochtopf und stellte diesen auf den Balkon im ersten Stock des Elternhauses.

Am Sonntagnachmittag ging er dann gemeinsam mit einem gleichaltrigen Freund aus St. Paul im Lavanttal auf den Balkon, um eine Zigarette zu rauchen. Beide entsorgten ihre Zigarettenkippen in dem Emailtopf, wobei sich das Schwarzpulver sofort entzündete und es zu einer Verpuffung kam. Beide Männer erlitten dabei schwerste Verbrennungen. Sie wurden notärztlich versorgt und in Krankenhäuser gebracht.
 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo