Kinder verbrannten sich in Rutsche beim Stanglwirt

Sogar Staatsanwaltschaft ermittelt

Kinder verbrannten sich in Rutsche beim Stanglwirt

Artikel teilen

Ein Vorfall rund um eine Metall-Rutsche beim Kult-Hotel Stanglwirt wird jetzt ein Fall für den Staatsanwalt.

Das bekannte Tiroler Nobelhotel Stanglwirt gilt als DIE Adresse in Kitzbühel. Alle Jahre wieder trifft sich hier das Who-Is-Who der Prominenz, schließlich lockt das Hahnenkamm-Rennen. Doch dieses Mal sorgte nicht die berühmte Anfahrt für Verletzungen bei den waghalsigen Fahrern, sondern viel mehr eine Rutsche beim Stanglwirt. Wie der ORF-Tirol berichtet, erlitten am Freitag gleich zwei deutsche Urlaubskinder Verbrennungen, weil sie durch die gesperrte Rutsche sausten.

Kinder liefen schreiend aus der Röhre
Die Rutsche in der Kindererlebniswelt des Stanglwirts ist 120 Meter lang und aus Metall. Eigentlich führt sie Wasser, doch zwischen 12.00 und 15.00 ist sie täglich durch Absperrbänder und Hinweisschilder gesperrt. In dieser Zeit führt kein Wasser durch die Rutsche, weshalb sich das Metall unglaublich aufheizen kann.

Der Unfall passierte als die beiden Buben (8 und 10) kurz vor 14 Uhr beschlossen zu rutschen, nicht ahnend, dass der „Spaß“ ein schmerzhaftes  Nachspiel nach sich ziehen würde. Die Haut der Kinder traf auf das brennend heiße Metall und führt zu Verletzungen unbestimmten Grades. Beide Kinder liefen schreiend aus der Röhre berichtet der ORF. Mitarbeiter des Hotels alarmierten sofort die Rettung. Einer der Burschen wurde ins Krankenhaus nach Salzburg eingeliefert, der andere in das Klinikum Innsbruck. Die Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt gegen die Verletzung der Sorgfaltspflicht.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo