Lehrer erhielt für Sex mit Schüler 6.500 € Strafe

Oralsex mit Maturanten

Lehrer erhielt für Sex mit Schüler 6.500 € Strafe

Der Junglehrer wurde mit einem Burschen beim Liebesspiel auf der Toilette erwischt.

Der 30-jährige Ex-Pädagoge stand am Freitag in Eisenstadt nicht nur wegen dieses einen unsittlichen und peinlichen Vorfalls vor Gericht: Er soll zwei Schüler des Maturajahrgangs beim Chatten aufgefordert haben, pornografische Bilder von sich selbst zu machen und ihm zu schicken. Mit einem weiteren, der damals knapp vor dem 18. Geburtstag stand, soll der Lehrer sich auf der Schultoilette vergnügt haben.

Lehrer gab Sex zu
In beiden Anklagepunkten bekannte sich der Lehrer schuldig, nicht aber zum Vorwurf der Nötigung, wonach er zwei Schüler dazu aufgefordert habe, bei der Polizei falsche Angaben zu machen: „Ich wollte von ihnen nur erfahren, was über mich geredet wird.“

Dem Antrag des Verteidigers folgend kam es am Ende zu einer außergerichtlichen Erledigung, die den Pädagogen, der gefeuert wurde und jetzt in einem IT-Unternehmen arbeitet, allerdings ziemlich teuer zu stehen kommt: Laut Einzelrichter Wolfgang Rauter soll die deftige Geldstrafe von 6.500 Euro zeigen, „dass so etwas“, nämlich Sex von Lehrern mit Teenagern in der Schule, „nicht zu akzeptieren ist“.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten