Missbrauch Stiegenhaus

Chronik

Mädchen (14) auf dem Weg zum Freund vergewaltigt

Artikel teilen

14-Jährige verwechselte Haus - Sex-Täter folgte ihr.

Eine folgenschwere Verwechslung passierte einem 14-jährigen Mädchen, das Donnerstagnacht ihren Freund im Westen von Innsbruck in einer Wohnhausanlage besuchen wollte, die aus mehreren Häusern besteht, die ziemlich gleich aussehen.

Notruf um 4 Uhr in der
 Früh auf Brücke über Inn

Wie die Tiroler Polizei bestätigt, gab das Mädchen nach den Geschehnissen, die ihr in dieser Nacht widerfuhren, an, dass sie sich offenbar im Haus geirrt hatte. Ein Täter dürfte das beobachtet haben, soll die 14-Jährige ins Stiegenhaus gezerrt und dort vergewaltigt haben. „Wir gehen davon aus, dass das Mädchen Opfer eines Missbrauchs geworden ist“, sagt ein Ermittler.

Der gesuchte Sex-Täter soll rund 1,80 Meter groß und korpulent sein und dunklere Hautfarbe haben. Der Verdächtige trug laut Opfer einen blauen Anorak und eine kleine graue Umhängetasche. Den Notruf setzte die 14-Jährige um 4 Uhr in der Früh auf der Karwendelbrücke ab.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo