Schmerz Trauer Vergewaltigung

Polizei jagt Täter

Mädchen (18) in Keller von Asyl-Heim missbraucht

Ein Mädchen wurde vergewaltigt - im Keller einer Asylunterkunft in Linz.

Eine brutale Vergewaltigung hält die Linzer Kripo seit zwei Wochen auf Trab: Ein 18-jähriges Mädchen soll von zwei Männern zunächst um eine Zigarette angeschnorrt, dann bedroht und schließlich in einen Keller gezerrt worden sein. Dort fielen die beiden über den Teenager her, missbrauchten die 18-Jährige.

Zunächst war nicht einmal der Tatort genau bekannt, nur der Bereich um die Dinghoferstraße kam in Betracht. Jetzt ist es fix: Die schreckliche Tat wurde im Keller von Hausnummer 50 verübt. Es handelt sich um ein früheres Bordell, in dem heute 30 Asylwerber untergebracht sind. Die derzeitigen Bewohner wurden überprüft -ohne Ergebnis. Die Täter müssen das Haus aber gekannt haben, wussten, dass der Keller unversperrt war. Laut Opfer handelte es sich um Araber.

 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten