Christoph Moosbrugger
am

Mitten in Wien

Messer-Attacke auf TV-Star

Christoph Moosbrugger wurde 
am helllichten Tag verletzt.

Drama um Top-Schauspieler Christoph Moosbrugger, die Polizei steht vor einem Rätsel. Der beliebte Mime, der einem Millionenpublikum durch Auftritte in Krimis wie Tatort oder Ein Fall für zwei bekannt wurde, brach mittags gegen 12.45 Uhr blutüberströmt im Bezirk Margareten zusammen. Ein Unbekannter hat ihm hinterrücks in die Lunge gestochen, ist geflüchtet.

Moosbrugger war mit dem Autobus der Linie 14 A aus Richtung der bekannten Mariahilfer Straße gekommen und an der U-Bahn-Station Pilgramgasse an der Bushaltestelle ausgestiegen.

Wie Zeugen später bestätigten, war der Top-Schauspieler, der am Reinhardseminar ausgebildet wurde und zuletzt in dem Film Europas letzter Sommer zu sehen war, zuvor im Bus von einem Fremden angesprochen worden. Es soll sich dabei um einen Asiaten gehandelt haben, der an derselben Haltestelle wie der TV-Star ausstieg: „Ob dieser Mann mir dem späteren Vorfall etwas zu tun hatte, steht jedoch nicht fest“, sagte Polizeisprecher Roman Hahslinger.

Christoph Moosbrugger hatte gerade die Rechte Wienzeile überquert, als er einen Stoß im Rücken verspürte. Er dachte zunächst an einen Radfahrer, der ihn touchiert habe. Doch dann bemerkte er das Blut, brach zusammen.

Notoperation rettete
Schauspieler das Leben
Passanten und patrouillierende Polizeibeamte eilten dem Schwerverletzten zu Hilfe, stabilisierten den Schauspieler, bis die Rettung eintraf. Christoph Moosbrugger wurde ins UKH Meidling eingeliefert, sofort notoperiert. Er schwebte kurz in Lebensgefahr, ist inzwischen jedoch am Weg der Besserung.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten