Messerkampf vor Nachtlokal

2 Schwerverletzte

Messerkampf vor Nachtlokal

Von vier Männern wurde ein Türsteher attackiert – der wehrte sich. Es wurde blutig.

Begonnen hat der wilde Streit Sonntag um 23 Uhr im Lokal Raina in einem Gürtelgewölbe bei der U-Bahn-Station Lerchenfelder Gürtel: Wie Geschäftsführer Mustafa A. geschockt erzählt kamen vier rumänische Gäste in den Klub, und begannen sofort Stunk zu machen – unter anderem sollen sie eine Kellnerin plump angemacht und belästigt haben: „So Jungs, aus für heute, wir machen zu, geht nach draußen.“

Begleitet hat sie vor das Lokal ein Security und Türsteher (36, ebenfalls ein Rumäne), der an diesem Abend eigentlich frei, aber seinen Chef besucht hatte.

Was dann auf dem Gehweg hoch zur U-Bahn-Station Thaliastraße vor dem benachbarten Lokal Chelsea wirklich passiert ist, wird von der Polizei intensiv ermittelt.

»Er hat Einstiche am 
ganzen Oberkörper«

Fest steht nur, dass sowohl der Security als auch einer der Angreifer (27) lebensgefährliche Stichverletzungen erlitten. Ein Butterfly-Messer und eine Gaspistole wurden sichergestellt – wem die Waffen gehören, und ob zumindest ein weiteres Messer im Spiel war, ist noch völlig unklar. Mustafa A. hat seinen Angestellten im Spital besucht: „Ich hoffe, er schafft es, er hat ja Einstiche am ganzen Oberkörper und eine schwere Bauchverletzung.“ Auch sein Kontrahent liegt mit schweren Stich- und Schnittverletzungen auf der Intensivstation. (kor)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten