schwert

Betrunken

Mit Schwertern zwei Männer attackiert

Der rabiate Linzer (34) hatte 3,3 Promille Alkohol im Blut.

Ein 34-jähriger Linzer mit 3,3 Promille Alkohol im Blut hat seine Lebensgefährtin nach einem Streit mit zwei Schwertern verfolgt und ist dann mit den Waffen auf einen Nachbarn und dessen Bekannten losgegangen. Ein Opfer konnte den rabiaten Betrunkenen entwaffnen. Der 34-Jährige wurde im Zug des Handgemenges schwer verletzt und musste im Spital operiert werden.

Der Mann gab an, er habe nach zehnmonatiger Alkoholabstinenz eine Flasche Wodka wegen "Stress in der Arbeit" geleert und könne sich an die Geschehnisse deshalb nicht mehr erinnern. Offenbar geriet er mit seiner gleichaltrigen Lebensgefährtin in Streit. Die Frau verließ die Wohnung, der Mann verfolgte sie mit zwei etwa 45 Zentimeter langen Schwertern, die er als Dekoration zu Hause aufbewahrt hatte.

Im Stiegenhaus des Mehrparteienhauses begegnete der Mann einem Nachbarn und dessen Bekannten. Er rief ihnen zu: "Ich töte euch, ich bringe euch um." Die beiden Männer flüchteten, vor dem Haus holte sie der 34-Jährige aber ein und ging mit den Schwertern auf sie los. Eines seiner Opfer konnte den stark alkoholisierten Mann entwaffnen. Der Angreifer erlitt dabei Stichverletzungen im Bauch- und Brustbereich. Er wurde ins Spital gebracht und sofort operiert. Laut Polizei bestand aber zu keinem Zeitpunkt Lebensgefahr.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten