Bild: APA

Nach Unfall

Alko-Lenker ließ Maserati an Tankstelle

Der betrunkene Italiener stellte den Luxuswagen ab und rief ein Taxi.

Nach dem Unfall mit einem "Maserati" hat ein betrunkener Südtiroler bei Natters im Bezirk Innsbruck-Land den Sportwagen kurzerhand zurückgelassen, gab den Schlüssel bei einer Tankstelle ab und rief sich ein Taxi, um nach Hause zu fahren. Der 37-Jährige war in der Nacht auf Donnerstag mit einem Kollegen bei einer Auffahrt auf die Brennerautobahn (A13) ins Schleudern geraten, wobei der Sportwagen das linke Vorderrad verlor, teilte die Polizei mit.

Polizei stoppte Taxi
Zu dem Unfall war es gegen 2.00 Uhr vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit auf der regennassen Fahrbahn gekommen. Nachdem die unverletzten Männer den Sportwagen auf der rechten Fahrbahnseite abgestellt hatten, forderten sie bei der nahe gelegenen Tankstelle einen Abschleppdienst an. Die Taxifahrt war schließlich bei Matrei am Brenner zu Ende. Die Polizei hatte über die Taxizentrale den Fahrer ausfindig gemacht und ihn aufgefordert, auf die Streife zu warten. Ein Alkotest bei dem 37-jährigen Sportwagen-Lenker ergab 0,84 Promille.

Alko-Unfall auch in Ötzal-Bahnhof
Einen weiteren Unfall mit Alkoholeinfluss hat ein 19-Jähriger aus dem Bezirk Imst am Mittwoch verursacht. Er war mit seinem Wagen auf der nassen Fahrbahn der Tiroler Bundesstraße (B 171) bei Ötztal Bahnhof ins Schleudern geraten und gegen den Pkw einer Frau gekracht. Das 26-jährige Lenkerin wurde mit Verletzungen ins Krankenhaus Zams eingeliefert. Der Unfallverursacher hatte 1,42 Promille Alkohol und blieb laut Polizei unverletzt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten