Symbolbild

Bei Tagesmutter

17-Jähriger soll Kinder sexuell missbraucht haben

Ein 17-Jähriger aus dem Bezirk Neunkirchen steht unter Verdacht, sechs Kinder im Alter von fünf bis 13 Jahren sexuell missbraucht zu haben.

Die unglaublichen Vorgänge spielten sich zumeist in der Wohnung einer Tagesmutter statt. Der Verdächtige gab laut Polizei an, die "sexuellen Übergriffe genau geplant" und darauf geachtet zu haben, dass die Tagesmutter keinerlei Verdacht schöpfe. Die Betreuerin habe "ihre Aufsichtspflicht sicher nicht vernachlässigt", so eine Kriminalistin des Ermittlungsbereiches Sittlichkeit des Landeskriminalamtes Niederösterreich (LK NÖ). Während Kinder bei der Frau untergebracht waren, sei es zu den Taten gekommen.

Mutter erstattete Anzeige
Ins Rollen gekommen war der Fall, nachdem am 18. September eine Mutter eines Sechsjährigen Anzeige erstattet hatte. Der Bub hätte ihr anvertraut, von dem 17-Jährigen schwer sexuell missbraucht worden zu sein. Im Zuge der Ermittlungen wurden weitere Opfer ausgeforscht, die Ermittlungen in dem Fall waren vorerst noch nicht abgeschlossen.

Mutmaßlicher Täter geständig
Der 17-Jährige sei in den Räumlichkeiten, wo die Taten verübt worden sein, "ein- und ausgegangen", so die Exekutivbeamten. Er sei selbst einmal von der Tagesmutter betreut worden. Eine Tat habe der 17-Jährige in seiner Wohnung verübt. Der Niederösterreicher zeigte sich zu den Vorwürfen geständig. Der mutmaßliche Täter wurde angezeigt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten