2 Großbrände: Feuerwehrler verletzt

Obritzberg/Kemmelbach

2 Großbrände: Feuerwehrler verletzt

Gleich zwei Großbrände in NÖ. Firmengebäude abgebrannt. Lager mit Gasflaschen drohte zu explodieren.

Zwei Großbrände hielten die Feuerwehren in Atem. Im Bezirk St. Pölten standen ein Wohn- und Firmengebäude in Flammen, im Bezirk Melk brannten mehrere Container neben einem Einkaufszentrum.

Obritzberg
70 Feuerwehrmänner von 13 Feuerwehren bekämpften den Brand, der im Wellnessbereich eines Wohnhauses ausgebrochen war. Das Feuer war gegen 14.00 ausgebrochen und breitete sich in weiterer Folge auf den Dachstuhl aus und erfasste auch eine Spenglerei. Der 44-jährige Hausbesitzer erlitt eine Rauchgasvergiftung und wurde ins Landesklinikum Sankt Pölten eingeliefert. Ein Feuerwehrmann wurde verletzt. Der Dachstuhl wurde zum Großteil abgerissen, die Brandursache steht noch nicht fest. Insgesamt entstand ein Schaden von 300.000 Euro.

Kemmelbach
Explosionsgefahr beim Einkaufszentrum B1 nahe der Westautobahn. Dort gerieten aus bisher unbekannter Ursache einige Container, gefüllt mit mehreren Gasflaschen, in Brand und in weiterer Folge stand eine Lagerhalle in Flammen. Die Lösch­arbeiten endeten erst in den Nachtstunden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten