15-Jähriger verprügelte Betreuerin

Hollabrunn

15-Jähriger verprügelte Betreuerin

Amoklauf gegen wehrlose Sozialarbeiterin. Bursch zuckte aus, Frau verletzt.

Eigentlich sollte letzten Montag der Termin einer Familie aus dem Bezirk Hollabrunn gemeinsam mit ihrem 15-jährigen Sohn bei der Jugendwohlfahrt der Bezirkshauptmannschaft Hollabrunn die Zukunft des jungen Mannes regeln. Die Sozialarbeiterin wollte mit ihm seine Zukunftsperspektiven besprechen. Also alles Routine. Doch die Besprechung nahm plötzlich eine andere, dramatische Wendung.

15-Jähriger lief Amok
Mitten im Gespräch rastete der Bursch aus, sprang aus seinem Sessel auf und prügelte auf die Frau ein. Er traf sie mit der Faust am Oberkörper. Die Sozialarbeiterin ist seitdem mit einer Brustbein-Prellung und Schock im Krankenstand.

Alarmknopf gedrückt
Seit den Todesschüssen im Dezember 2009 am Bezirksgericht Hollabrunn – eine Rechtspflegerin wurde damals Opfer eines Amokschützen – sind auch die Sicherheitsvorkehrungen auf der Bezirkshauptmannschaft verstärkt worden.

BH-Chef Stefan Grusch: "So ein Zwischenfall wie damals darf nie mehr passieren. Unsere Beamten müssen geschützt werden, die Gewaltbereitschaft wird immer größer."

Die Sozialarbeiterin konnte noch reflexartig den Alarmknopf zur Polizeistation drücken. Minuten später trafen auch schon die Beamten ein, der Bursch wurde abgeführt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten