blaulicht

Niederösterreich

20-Jähriger soll Cousine geschwängert haben

Sexueller Missbrauch einer wehrlosen, psychisch beeinträchtigten Person.

 Im Bezirk Mistelbach soll ein 20-Jähriger seine psychisch labile Cousine geschwängert haben. Laut "Kronen Zeitung" und "Kurier" brachte die 14-Jährige im März einen Sohn zur Welt, ein DNA-Gutachten habe nun die Vaterschaft erwiesen. Der Verdächtige werde wegen sexuellen Missbrauchs einer wehrlosen, psychisch beeinträchtigten Person angeklagt.

Ein Prozesstermin stehe noch nicht fest, sagte Friedrich Köhl, Sprecher der Staatsanwaltschaft Korneuburg, am Donnerstag auf Anfrage. Er bestätigte, dass der junge Mann vergangene Woche festgenommen, am Montag aufgrund einer richterlichen Entscheidung aber wieder enthaftet worden war.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten