Mexikanischer Milliardär Slim will KPN übernehmen

Der mexikanische Milliardär Carlos Slim, der in Österreich Kernaktionär bei der Telekom Austria ist, will sein Telekomgeschäft mit einer Übernahme in Europa ausweiten. Der von Slim kontrollierte Mobilfunkanbieter America Movil gab am Freitag ein Übernahmeangebot für den niederländischen Telekomkonzern KPN ab.

Fast 30 Prozent von KPN, dem Mutterunternehmen des in Deutschland bekannten Anbieters E-Plus, gehören America Movil bereits. Nun wolle sich das Unternehmen einen Mehrheitsanteil an den Niederländern sichern und biete 2,40 Euro je Aktie, hieß es in einer Mitteilung.

Erst kürzlich hatte Slim, der mit Microsoft-Gründer Bill Gates um den Titel des reichsten Mannes der Welt wetteifert, seinen Widerstand gegen die Übernahme von E-Plus durch Telefonica Deutschland (O2) angekündigt. Berichten zufolge hält er das Angebot für zu niedrig. Slim will die Offerte für E-Plus nun genau bewerten, hieß es. Eine endgültige Entscheidung werde bis zur außerordentlichen Hauptversammlung fallen.

Die Meldung haben auch die Aktien der Telekom Austria, an der Slim momentan knapp 24 Prozent hält, beflügelt. Anleger hoffen nun bei der Telekom Austria auf einen ähnlichen Kaufwillen.