Symbolbild

Hainburg

Arbeiter finden Skelett unter Fußboden

Skelett lag seit über 100 Jahren unter dem Wohnhaus.

Einen gruseligen Fund haben Bauarbeiter in einem Wohnhaus in Hainburg (Bezirk Bruck a.d. Leitha) im Zuge einer Sanierung gemacht: Bei Grabungsarbeiten war bereits am Dienstag in etwa 70 Zentimeter Tiefe unter dem Fußboden ein Skelett gefunden worden, bestätigte Polizeisprecherin Manuela Weinkirn Medienberichte.

Da die menschlichen Überreste mindestens 100 Jahre alt seien, wurde von einer Obduktion abgesehen.

Das Skelett wurde in der Folge zur Beerdigung freigegeben. Dass sich am Fundort ursprünglich eine Kirche befunden hätte, wie Medien berichteten, konnte Weinkirn nicht bestätigen. Es habe zwar in der Nähe ein Gotteshaus gegeben, aber nicht unmittelbar an dieser Stelle.


 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten