camcopter

Slowakische Grenze:

Camcopter S-100 im Jungfernflug

An der österreichisch-slowakischen Grenze läuft seit der Nacht auf Dienstag der Testbetrieb mit dem unbemannten Hubschraubersystem "Camcopter S-100" zur Grenzsicherung.

Der Jungfernflug der Drohne im südöstlichen Überwachungsbereich habe 67 Minuten gedauert und "einwandfrei funktioniert", teilte Chefinspektor Kurt Brunner mit. Der Test ist auf 14 Tage anberaumt.

Der "Camcopter" hätte bereits am vergangenen Freitag zu einem Flug starten sollen, musste jedoch witterungsbedingt auf dem Boden bleiben. Windstärken von mehr als 30 Knoten hatten einen Start der Drohne nicht zugelassen.

Drei Meter und 200 Kilogramm
Der "Camcopter", entwickelt von der Firma Schiebel, ist drei Meter lang und 200 Kilogramm schwer. Er sendet mit Hilfe einer an Bord befindlichen Tageslicht- und mit einer hochauflösenden Infrarot-Kamera auch in der Nacht aus etwa 300 Metern Flughöhe präzise Bilder an die Einsatzkräfte am Boden. Durch das neue Gerät sollen laut Innenministerin Liese Prokop (V) die bemannten Hubschrauber nicht ersetzt, sondern für den effizienten Einsatz zum bestmöglichen Grenzschutz Österreichs entlastet werden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten