Cannabis-Alarm in Niederösterreich

12 Junkies ausgeforscht

Cannabis-Alarm in Niederösterreich

Polizei stellt bei Hausdurchsuchung 216 Cannabispflanzen im Bezirk St. Pölten sicher.

Zwölf zum Teil langjährige Drogenkonsumenten haben Neulengbacher Kriminalisten ausgeforscht. Bei Hausdurchsuchungen im August in Altlengbach, Böheimkirchen, Maria Anzbach und Neulengbach (Bezirk St. Pölten) fanden sich 216 Cannabispflanzen und 40 -kekse, ein Kilo getrocknete Marihuanablüten, 4,5 Gramm Kokain und diverse Suchtgiftutensilien. Die Verdächtigen gaben laut Landespolizeidirektion den Konsum von insgesamt rund 75 Kilo Cannabiskraut - im Verkaufswert von knapp 714.000 Euro - und 1,5 Kilo Heroin zu.

Die Männer im Alter von 18 bis 44 Jahren stammen überwiegend aus dem Bezirk St. Pölten, aber auch aus dem Raum Zell am See (Salzburg) und Wien (Innere Stadt und Hernals). Einer soll seit zehn Jahren Marihuana konsumiert haben, einer unterhielt seine Plantage für den Eigenbedarf, drei Verdächtige verkauften die Drogen an die übrigen acht. Die österreichischen Staatsbürger wurden der Staatsanwaltschaft St. Pölten angezeigt.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×


    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten