polizei

75.000 Euro Schaden

Drei Kupferdiebe in Schwechat gestellt

Es gab immer wieder Kupferdiebstähle in Schwechat bei denen mehrere hundert Meter Kabel gestohlen wurden. Insgesamt entstand 75.000 Euro Schaden.

Drei Buntmetalldiebe sind Mitte Juli auf einem Firmengelände in Schwechat gestellt worden. Die Männer hatten Kupferkabel gestohlen und diese in ein Fahrzeug zwecks Abtransport geladen. Nach der Abfahrt wurden die Verdächtigen von Polizisten gestoppt. Im Zuge weiterer Vernehmung seien weitere Taten geklärt worden, die Kriminellen sollen einen Gesamtschaden von etwa 75.000 Euro verursacht haben.

Seit Juni seien regelmäßig Einbruchsdiebstähle auf dem Firmengelände verübt worden, jeweils Hunderte Meter Kupferkabel bei den Taten gestohlen worden. Im Zuge verstärkter Fahndungsmaßnahmen durch die Exekutive seien die drei Verdächtigen gestellt worden. Zwei Männer wurden im Pkw geschnappt, der dritte Kriminelle flüchtete zunächst, kam aber nicht sehr weit. Der Mann "versteckte sich im hohen Gras an einer Uferböschung des Schwechatflusses. Obwohl er sich zur besseren Tarnung seinen Pullover über das Gesicht gezogen hatte, wurde er von Polizeibeamten entdeckt und festgenommen".

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten