Ehemann überrollt: Polizei ermittelt jetzt wegen Mordverdachts

Witwe unter Verdacht

Ehemann überrollt: Polizei ermittelt jetzt wegen Mordverdachts

Zuerst waren die Ermittler beim Tod eines Unternehmers von einem Unfall ausgegangen.

Die Vorgeschichte: Die 51-jährige Helene F. (alle Namen geändert) hatte Mitte März beim gemeinsamen Haus im Bezirk Wiener Neustadt das elektrische Gartentor geöffnet, um die wenigen Meter bis zur Garage zu fahren. Hinter dem Tor lag aber ihr Ehemann Gerhard (49), den sie mit dem Auto überrollte. Sie alarmierte die Rettung, doch der Unternehmer erlag seinen Verletzungen.

Ermittlungen. In ersten Einvernahmen gab die Frau an, durch den Tod ihres Mannes keine finanziellen Vorteile zu haben. Jetzt stellte sich heraus: Ihr stehen offenbar 300.000 Euro aus einer Lebensversicherung zu. Die Staatsanwaltschaft lässt nun wegen Mordverdachts gegen die Witwe ermitteln. Es gilt die Unschuldsvermutung. In Haft befindet sich die 51-Jährige aber nicht. Demnächst soll eine Rekonstruktion der Ereignisse stattfinden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten