Polizei Station

Bluttat vor türkischem Lokal

Ex-Knacki streckte Mann nieder

Ein Mann schoss in der Innenstadt auf eine Person. Der verdächtige Türke wurde festgenommen. 

St. Pölten. Mitten in der niederösterreichischen Landeshauptstadt kam es gestern am frühen Nachmittag zu ­einem Schusswechsel. Ein Mann hat im Bereich eines türkischen Restaurants am Mühlweg auf einen Mann geschossen.

Großeinsatz 

Diese Bluttat löste sofort einen Großeinsatz der Exekutive aus. Die Polizisten stürmten schwer bewaffnet und mit Schutzwesten den Tatort und konnten in der Folge den Schützen in der Nähe der Linzer Straße festnehmen. Es soll sich um einen amtsbekannten türkischen Staatsbürger aus Bingöl handeln, der wegen Drogenhandels im Gefängnis saß.

Opfer überlebt schwer verletzt 

Das Opfer, das schwer verletzt wurde, stammt aus Elâzığ. Es hat zum Glück die Tat überlebt. Es wurde noch am Tatort medizinisch versorgt und anschließend ins Universitätsklinikum St. Pölten gebracht. Der Mann ist laut Auskunft der Lande­spolizeidirektion NÖ inzwischen außer Lebensgefahr.

Polizeisprecher Raimund Schwaigerlehner im ORF zum Tathergang: „Es gab eine Auseinandersetzung mit einer Schusswaffe, dabei ist eine Person verletzt worden.“

Hintergründe liegen im Dunkeln 

Die Hintergründe dieser Schießerei liegen noch völlig im Dunkeln. Das Landeskriminalamt steht, so Schwaigerlehner, am Beginn der Ermittlungen. Angeblich soll es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Bekannten gekommen sein, die mit einem Schusswechsel geendet hat.

Ob es sich um einen Mordversuch oder nur um eine gefährliche Drohung gehandelt hat, ist noch unklar. Fakt ist aber: Die Mordgruppe des Landeskriminalamts hat die Ermittlungen aufgenommen. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten